Grüne fordern mehr Geld für Hans-Memling-Schule

250.000 € fordern die Seligenstädter Grünen für den Ausbau und Sanierung der HMS.
Fraktionsvorsitzender Frederick Kubin erläutert: “Im Dezember 2020 war der Bürgermeister noch
guter Dinge, laut ihm standen noch 650.000€ an Mitteln aus früheren Haushaltsjahren bereit, die auch die kompletten Planungskosten abdecken sollten. Nun, 15 Monate später sind zwar 175.000 Euro für den Ausbau des Erdgeschosses geflossen, die übrigen zweckgebunden eingestellten und versprochenen Mittel tauchen jedoch gar nicht mehr auf. Man hat die ehrenamtlich Aktiven und die Mehrheit unserer
Bürger, die sich für einen Ausbau als Kultur- und Bildungshaus ausgesprochen hatten, also um rund
450.000 Euro verschaukelt. Das Mindeste ist es nun, 250.000 Euro für die kommenden
Leistungsphasen einzustellen, damit die Ausschreibung für die Planung der Gesamtmaßnahme
überhaupt einmal beginnen kann. Je früher die Volkshochschule in die neuen Räume umziehen kann,
desto eher kann der extern angemietete Standort aufgegeben werden und Kosten eingespart
werden. Auch die Musikschule braucht eine dringende räumliche Erweiterung. Erst mit der
Gesamtbewirtschaftung des Gebäudes kann das Konzept auch den vollen Erfolg erzielen,
insbesondere in puncto Synergien und Nutzungseinnahmen.”
Die rausgestrichenen Mittel für das Hans-Memling-Haus wieder teilweise in den Haushalt
einzustellen, fand bei Gegenstimmen von CDU, FDP & FWS leider keine Mehrheit.

Verwandte Artikel